Experten & Singles schreiben über Flirt, Dating & Verlieben
Im Test:
SinglebörsenPartnervermittlungenSeitensprungagenturen

Dating: Spiele ein bisschen soziales Roulette

Für die einen ist die Partnersuche eine „sehr ernste Sache“, die auf keinen Fall Spaß machen darf. Für ander für die anderen ist Dating ein Riesenspaß, aber ohne feste Absichten. Trifft sich ein Mitglied der einen Gruppe mit einem der anderen anderen Gruppe, gibt’s meistens Ärger.

Fragt sich doch, ob das so sein muss, nicht wahr? Ich hätte da einen prima Tipp: Probiert aus, was ihr wirklich erwartet/ertragt oder „was mit euch und anderen Menschen geht und was nicht.“

Was passiert denn eigentlich, wenn wir Dates eingehen? Im Grunde ist es nichts mehr als “Menschen kennenlernen“. Menschen können sehr interessant sein, auch, wenn wir sie nicht gleich abschleppen oder heiraten wollen. Wenn wir auf Partnersuche gehen, vor allem im Internet, erweitern wir unseren Horizont. Wir treffen Menschen, denen wir überlegen sind, wir finden solche, denen wir auf Augenhöhe begebenen können und solche, die uns geistig, sozial und emotional überragen. Es ist ein wunderbarer Test, worauf wir schauen wollen: Möchten wir dem anderen „ebenbürtig“ sein? Wollen wir zu ihm/ihr aufschauen? Erwarten wir eine gewisse Unterordnung?

Habt ihr euch schon mal überlegt, wozu ihr neigt? Habt ihr jemals damit gespielt, vom anderen abhängig zu sein? Bis in die 1980er Jahre hinein war der Traum nahezu jeder berufstätigen Frau, endlich einmal den Beruf an den Nagel zu hängen, um sich dem Hausfrauen-Dasein zu unterwerfen. Heute würde ein Vorschlag dieser Art eher Nasenrümpfen hervorrufen. Die Verhältnisse ändern sich also, und wir sind mittendrin. Könnt ihr euch (als Männer) vorstellen, eine Frau zu heiraten, die das doppelte verdient wie ihr oder die eine für euch unerreichbare Stellung in der sozialen Hierarchie einnimmt?

Ich bin sicher, wenn du es drauf anlegest, findest du jemanden, mit dem du es ausprobieren kannst. Das darfst du auch, denn es kann sein, dass du dich dabei gut fühlst – aber genauso gut kann das Gegenteil eintreten. Wenn du niemals ein solches Spiel eingehst – nun gut, dann lass es eben bleiben. Aber beschwere dich dann nicht später, dass du nie die Gelegenheit hattest, einen reichen oder berühmten Partner zu heiraten.

Bild © 2013 by liebesverlag.de

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • Blogplay
von Gebhard Roese (alle Beiträge ansehen)
Kategorie(n): Beziehung & Partnerschaft, Flirttipps im Alltag, Flirttipps online
veröffentlicht am: 21. Mai 2013 (RSS 2.0, trackback
)

Ähnliche Beiträge

Was zählt, wer zählt bei Frauen?

Warum reiche Männer wenig Sex haben, aber tollen Sex wollen

Sozial gerecht sein heißt ungleich heiraten

Ähnlich sein, glücklich sein, Eierkuchen essen?

Dummheit und Klugheit in Volksweisheiten

Feminismus und Beziehungen – geht das?

Was bedeutet ein „soziales Netzwerk“ beim Flirten?

Akademikerinnen: Heiratet die Studienrätin jetzt den Schreiner?

Das Siegerpodest für Partnersuche ist wacklig

Gegensätze – mehr Sex, aber was sonst?

Sex und Erotik Forum und Chat