Experten & Singles schreiben über Flirt, Dating & Verlieben
Im Test:
SinglebörsenPartnervermittlungenSeitensprungagenturen

Nur genaues Kennenlernen hilft beim Online-Dating

couple3.jpg

Die meisten Menschen haben eine völlig falsche Vorstellung von der Partnerwahl, und viele Wissenschaftler unterstützen dies noch durch haarsträubende „Forschungsergebnisse“. Eine der lächerlichsten Thesen der letzten Jahre besagt, dass sich „heutige Menschen sich wie die Steinzeitmenschen“ bei der Partnersuche verhalten. Auf einen sehr kurzen Nenner gebracht: Frauen bevorzugen knackige Männlichkeit und Stärke, Männer suchen weibliche Attribute wie schöne Lippen und Brüste.

Nun kann kein Zweifel daran bestehen, dass sowohl Frauen wie auch Männer ein Gehirnzentrum haben, das die ersten Eindrücke auf diese Art verarbeitet – allerdings verpufft dieser Eindruck auch sehr schnell wieder. Dann jede Frau weiß, dass männliche Stärke nicht automatisch zu einem gesicherten Einkommen führt – und jeder Mann ahnt, dass nicht nur Frauen mit großen Brüsten gesunde Kinder bekommen. Für beide steht im 21. Jahrhundert viel mehr auf dem Spiel: Sie müssen nämlich miteinander eine Zukunft gestalten, die nahezu ausschließlich von ihnen beiden bestimmt wird.

Wer also beim Online-Dating nicht sofort auf den Partner „fliegt“ sollte sich erst einmal ruhig mit seinem Datingpartner hinsetzen, um gemeinsame Vorstellungen abzutasten. Dabei zeigt sich dann, ob die soziale Herkunft, die Betrachtungsweise der Zukunft oder die Vorstellungen vom Zusammenleben ein wenig übereinstimmen oder sich ausschließen – und diese Aussagen haben in der heutigen Zeit einen bei Weitem höheren Stellenwert als schöne Brüste oder markante männliche Züge.

Um die „Verliebtheit“ muss man sich dabei eigentlich keine Sorgen machen: Der Appetit kommt hier oft erst beim Essen oder „auf den zweiten Blick“ – was keinerlei Einfluss auf die Qualität hat. Der sehnliche Wunsch, mehr von diesem Menschen zu erfahren, wiegt oft stärker als das berühmte „Kribbeln im Bauch“, was ja kaum mehr als eine Vorstufe der Geilheit darstellt.

Wissenschaftler, die sich die Sache, mit der Attraktivität genau angesehen haben, konnten inzwischen feststellen, dass nur etwa fünf Prozent der Paare, die sich beim ersten Kennenlernen attraktiv fanden, eine Beziehung eingegangen sind – und ebenso viele landeten miteinander im Bett ohne eine Beziehung einzugehen. Für das Online-Dating ergibt sich daraus eine einfache Tatsache: Gründlich kennenlernen ist der Schlüssel zum Erfolg – alles andere kann man sich schenken.

Foto: © 2008 by Ingorrr



Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • Blogplay
von Gebhard Roese (alle Beiträge ansehen)
Kategorie(n): Flirttipps online, Rund um die Liebe
veröffentlicht am: 3. Mai 2009 (RSS 2.0, trackback
)

Ähnliche Beiträge

Woher kommen die Online-Date Enttäuschungen?

Patchwork bekommt vielleicht einen Präsidenten

Partnerschaft: Wer führt wen?

Dating: Sicher sein ist nicht immer sicher sein

Dein Weg zum jüngeren Liebhaber

Geschlechterkampf – das Ende vor dem Anfang

Das Äußere, die Dessous und der Charakter

Worauf kommt es beim Dating eigentlich an?

Wenn der Frühling anklopft

Dating: Weg mit den Träumen – rein in die Welt der Liebe

Sex und Erotik Forum und Chat