Experten & Singles schreiben über Flirt, Dating & Verlieben
Im Test:
SinglebörsenPartnervermittlungenSeitensprungagenturen

Online-Dating – die erfolgreichste Partnersuche, die es je gab

erfolg_paar.jpg

Jahrelang dachten die Anbieter, die sich an Partnersuchende wenden, sie könnten mit Mitgliederzahlen protzen – doch gerade dieser Faktor gehört zu den wackeligsten Zahlen der Branche: Ich sage es jedem, der es hören will und manchen, die es nicht hören wollen: Wie viel Mitglieder eine bezahlte Singlebörse oder eine Online-Partnervermittlung hat, wissen nur die Buchhalter und die wissen noch nicht einmal alles: Denn wer von den zahlenden Teilnehmern wirklich (noch) sucht, wissen auch sie nicht. Also zählen neben der Mund-zu-Mund Propaganda vor allem nachweisbare Erfolge neim Online Dating.

Die hat man – und sie werden aus den Abmeldungen zahlender Mitglieder gewonnen., die beim Abmelden „habe einen Partner gefunden“ ankreuzen. In Wahrheit ist die Zahl derer, die einen Partner gefunden haben, etwas höher – denn man muss ja bei einer Abo-Kündigung nicht unbedingt angeben, warum man aufgibt.

Nimmt man nun an, dass es eine „Dunkelziffer“ von nur 10 Prozent von verschwiegenen Kunden gibt, die zwar einen Partner gefunden haben, aber die den neugierigen Statistiken nicht auf die Nase binden wollen, dann kommen wir auf Quoten zwischen 47 und 50 Prozent – und das sind wahrhaftig goldige Zahlen – andere träumen nur davon, solche Quoten zu haben. Das Märchen, dass „etwa ein Drittel“ der Partnersuchenden auch tatsächlich einen Partner findet, kann niemand wirklich nachrechnen: Bei manchen Anbietern ist es deutlich mehr. Es ist keine Frage, dass es die großen, bundesweit agierenden Partneragenturen sind (Zum Beispiel Parship, ElitePartner, be2 und partner.de), an diesen Erfolgen ganz erheblich beteiligt sind. PARSHIP und be2 sind übrigens die Einzigen, die nachvollziehbare Zahlen dazu an die Presse gegeben haben.

Die Diskussion darüber, ob Partneragenturen (auch immer noch „Online-Partnervermittler“ genannt) oder Singlebörsen die bessere Wahl sind, kann man nicht diskutieren – man erprobt es am besten selbst. Im Allgemeinen gilt: je jünger und abenteuerlustiger die Teilnehmer sind, umso mehr empfiehlt sich die Singlebörse, je älter und Zukunftsorientierte sie sind, umso mehr werden Partneragenturen empfohlen. Dabei spielt nicht die Vermittlungsmethode die größere Rolle, sondern die Absicht: Wer auf eine Partnerbörse geht, muss flexibler und manchmal auch toleranter sein als jemand, der sich bei einer Partneragentur einschreibt.

Der Erfolg? Ich bin langjähriger Beobachter der Szene und kann nur sagen: Nie waren die Erfolgschancen so groß wie heute. Zu Zeiten der Zeitungsanzeige war es durchaus normal, dass Männer zwei bis drei Zuschriften bekamen – wenn es sehr schlimm kam, eine von einem Heiratsinstitut, eine von einer anonymen Zicke und eine von einer Alkoholikerin. Dagegen ist der heutige Erfolg von 30 bis beinahe 50 Prozent nun wirklich sensationell.

Test Parship
Test Be2
Test Elitepartner
Foto: © 2008 by Jacob Bøtter



Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • Blogplay
von Gebhard Roese (alle Beiträge ansehen)
Kategorie(n): Flirttipps online, Rund um die Liebe
veröffentlicht am: 31. Juli 2009 (RSS 2.0, trackback
)

Ähnliche Beiträge

Darf ich dir vorstellen – vielleicht deine neue Liebe!

Wenn der Frühling anklopft

Auf der Zeitreise: Dating mit über 45

Heuhaufen – der Volksmund tut Unwahrheit kund

Wenn es klappen soll mit dem Online-Dating

Kostenlos oder lieber gleich Online-Partnervermittler?

Hintergründe: Online-Partnervermittler

Was ist dir die neue Liebe wert?

Dating – eine der guten Seiten des Internets

Woher kommen die Online-Date Enttäuschungen?

Sex und Erotik Forum und Chat