Experten & Singles schreiben über Flirt, Dating & Verlieben
Im Test:
SinglebörsenPartnervermittlungenSeitensprungagenturen

Scharf oder unscharf flirten?

Heute will ich eine Frage aufgreifen, die immer mehr Menschen bewegt: Scharf oder unscharf flirten? Nein, ich meine nicht, wie scharf der Push-up-BH oder wie locker das freche Mundwerk sein darf, sondern einfach: Sollte man lieber seine Beuteschema scharf einstellen oder sollte man es solange unscharf lassen, bis einem etwas vor die Linse kommt?

Die Frage ist nicht ganz unberechtigt: Früher haben wir alle „unscharf gesucht“ und die Sucheroptik erst scharf auf den Partner eingestellt, wenn wir ihn wirklich wollten. Jetzt suchen wir haarscharf den richtigen Partner und dabei verschwimmt die ganze Umgebung.

Die Frage muss doch sein: Wollen wir das?

Die Vorteile des “scharfen Suchens” scheinen auf der Hand zu legen: Wenn wir eine sorgfältige Vorauswahl betreiben, dann haben wir mehr Chancen, den „richtigen Partner“ zu finden. Fragt sich nur, wie viele andere Singles genau diesen Partner auch wollen. Wenn eine Frau feminin, ein bisschen sinnlich und dazu schön anzusehen und halbwegs klug ist, dann steht sie in den Single-Börsen herum wie eine Laterne auf die alle Motten fliegen und sich die Flügel verbrennen. Wollen wir denn die? Bei Agenturen ist das ganz ähnlich: Miss Jedermanns Liebling kann man mit vielen Männern verkuppeln, weil sie mit vielen Profilen harmoniert. Aber wollen wir denn nun die Frau, die zu fast allen Männern passen könnte?

Bei Partys erlebt man es oft: Erst ist man fasziniert von den Partyschönheiten, dann entdeckt man jemanden, den man nie fokussiert hätte: Verflixt, warum habe ich die nur übersehen? Vielleicht, weil sie nicht scharf genug gezeichnet war? Seht ihr, und dann redet man mit ihr, tanzt mit ihr und sagt schließlich zu ihr: „Suchen wir uns doch einen ruhigeren Platz für den Rest des Abends“ – und irgendwann kauft man dann Eheringe.

Das Einzige, was ich heute sagen will, ist dies: Nicht zu scharf suchen, sondern an den Rändern noch Platz lassen, damit nicht „die Richtige“ gesucht wird, sondern eine der möglichen Partnerinnen für ein schönes Leben zu zweit. Wärt ihr damit einverstanden?

Bild © 2009 by milos milosevic

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • Blogplay
von Gebhard Roese (alle Beiträge ansehen)
Kategorie(n): Flirttipps im Alltag, Flirttipps online, Psychologie
veröffentlicht am: 26. Januar 2011 (RSS 2.0, trackback
)

Ähnliche Beiträge

Flirtkultur im Eimer durch Internet-Dating?

Die Lust am Flirt ist der halbe Weg

Singles flirten bei … Schluss mit dem Schwachsinn!

Auswahl ist ganz schlecht, oder?

Online-Dating ist Zukunftshoffnung

Liebe suchen und finden – in welchem Umkreis?

Single: Ich finde keinen Partner

Liebe suchen, Sex bekommen?

Anspruchsvolle sind Verlierer am Partnermarkt

Alles über die Liebe in einem einzigen Buch

Sex und Erotik Forum und Chat