Experten & Singles schreiben über Flirt, Dating & Verlieben
Im Test:
SinglebörsenPartnervermittlungenSeitensprungagenturen

Sex-Börse oder Hure – lockt das Internet?

Da haben mir doch ein paar Jungs gesteckt, dass ihre Dating-Webseiten jetzt mit Nuttenseiten konkurrieren. Ja richtig scharf, warte mal … wenn ich also nach einer Dame suche, die mit mir mal schnell in Hamburg in die Kiste steigt, dann sehe ich zuerst: „Gefangen in einer sexlosen Ehe – triff Frauen, die eine Affäre suchen.“ Erst dann lese ich: „Feinster Escort und Begleitservice mit Stil … unwiderstehliche Escort Ladys für jeden Anlass.“

Oha … beim Begleitservice kann ich ja gleich mal was bei 400 Euro abdrücken, wenn es richtig schön werden soll, und dafür kriege ich dann fast nichts – aber bei diesem Casual-Dating-Anbieter, da kriege ich … Mensch, wirklich – ein ganzes Jahr Sex umsonst.

Teufel aber auch! Der Weg ist gefunden … ich brauche also nur … wie hieß diese Agentur doch noch gerade? „Rauf und Rüber?“ „Machs mir gut?“ Da melde ich mich also mal an – kann sein, dass es nicht dieselben Leute wie in der Werbung waren, macht aber nix. „Hey, Lust-Star, wie wär’s denn heute Nacht, ey?“, will ich gerade schreiben, aber da taucht erst mal eine rote Fahne auf: „Du Heini, glaubst du, kannst hier einfach Tussen anmachen? Löhn erst mal, oder glaubst du, hier wäre die Wohlfahrt?“ Tja, und dann sehe ich, dass ich erst mal ganz viele Mäuse auf den Tisch legen muss, damit die Miezen mit mir reden.

Wie ich so bin, frage ich vorher erst mal meine Lieblingsbarfrau Liane. „Ach“, sagt die, „weißt du, Jenny und Buschbaby haben auch mal für so was gearbeitet, morgens, wenn hier nix los ist, chatten die mit den Bubis auf so einer Webseite. Nun staun’ ich aber und sag zu Liane: „Meinst du, die machen die Männer nur an, und sonst passiert da nix?“ „Frag Buschbaby“, hat Liane gesagt und dabei gegrinst. Na ja, Buschbaby und ich sind seit Jahren befreundet, wenn man so etwas so nennen kann. Ich regele ein paar Sachen für sie, und sie regelt dafür ein paar Sachen mit mir – ist aber alles topsecret. Na, und deswegen sagt sie mir auch, was ist: Tja, von 9 bis 10 wäre Frühstückspause in den Ämtern, da wäre sie die dauergeile Jasmin im Chat von „Sie will es ja“, na und gegen Nachmittag, da wäre sie dann Gespielin im Lesben-Chat, und dann … jetzt grinst Buschbaby über alle Ohren – dann bin ich Wahrsagerin bei „Lulu, die Eulengesichtige“. Ich sag noch: „Hey, ich meine, ich weiß, was du gut kannst, aber Lesbe oder Kartenlegerin?“ „Och“, sagt Buschbaby, „da kriegst du so Manuskripte, weißt du, musst du nur noch ablesen oder abschreiben. Ist alles easy, wirklich.“

Also, ich melde mich da nicht an, bei dieser Sexbörse – so wahr ich Gramse heiße.

Foto: Nächtlicher Chat mit einer Dame, © 2012 by liebesverlag.de

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • Blogplay
von Johann Fürchtegott Gramse (alle Beiträge ansehen)
Kategorie(n): Abzocke und Abzocker, Erotik, Kurioses & Fun
veröffentlicht am: 22. März 2012 (RSS 2.0, trackback
)

Ähnliche Beiträge

Sex im Abo?

Das ewige Betrommeln durch E-Mail – ein Ärgernis

Hasch mich und vernasch mich

Versuch’s mal ohne Tinder

Frauen jeden Alters suchen Sex – aber nicht alle

Ist es richtig, sexpositiv zu sein?

Wann hat man eigentlich „einvernehmlichen Sex“?

Was zählt eigentlich beim Dating wirklich?

Liebe, Lust und Sex – trennen oder verbinden?

Wenn‘s offline nicht geht, geht’s online meist auch nicht

Sex und Erotik Forum und Chat