Experten & Singles schreiben über Flirt, Dating & Verlieben
Im Test:
SinglebörsenPartnervermittlungenSeitensprungagenturen

Warum gehen Männer eigentlich zu Huren?

Die Antwort auf die Frage sucht gerade die Schweizer Journalistin Helene Aecherli (Annabelle). Doch sie macht es nicht so einfach, sondern fragt beispielsweise:

Gibt es Prostitution, weil Männer zu faul/ängstlich/feige/unfähig sind, sich um Beziehungen zu bemühe? … (oder für die Männer in Paarbeziehungen) … Gibt es Prostitution, weil Männer zu faul/ängstlich/feige/unfähig sind, ihre Sexualität mit ihrer Partnerin zu verhandeln?

Zwei Frage, die zunächst verwirren, denn Beziehungen werden ja heute nicht mehr eingegangen, um sich sexuelle Wünsche erfüllen zu können, und zu „Verhandeln“ ist da meist nicht viel. Entweder die Damen sind hingebungsvoll und zuvorkommend, dann versuchen sie von sich aus, herauszufinden, was wir Männer mögen. Oder sie sind zurückhaltend und unsicher, dann erwarten sie vom Mann, dass er ihnen sagt, was sie tun sollten, um ihm die höchste Sinneslust zu schenken.

Allerdings meinen viele Männer, dass sich in den letzen Jahren viel geändert hätte. Nur noch wenige „solide“ Frauen sagen „du, ich mach es dir schön, auch wenn es mir manchmal selbst nicht so gut gefällt“, nur noch wenige sind leidenschaftliche Verführerinnen, und nur noch wenige fühlen sich wohl, wenn sie Ihrem Mann ein besonders intensives Gefühl schenken konnten. Das mag Frauen gerecht erscheinen, weil sie selbst ja auch Wünsche haben, verführt werden wollen, und sich einfach rundum fallen lassen wollen, wenn der Mann sie mit Lust und Wonne erfüllt.

Doch der Sand knarzt häufig im Ehebett. „wer macht es heute wem schön?“ Wer erniedrigt sich für wen aus Liebe?“ „Wer überschreitet seine äußersten Grenzen, um dem Partner eine wirklich erregende Liebesnacht zu verschaffen?“

Das alles ist kein Grund, sich die Süßigkeiten bei Huren zu holen. Aber wenn ich noch einmal auf das Verhandeln zurückkommen darf: Es ist ungleich schwerer, mit einer „anständigen“ Frau sexuelle Belange zu verhandeln als mit einer Hure – zumal Ehefrauen bisweilen entsetzt über die Wünsche sind, die ihre Männer bewegen.

Ja – und damit die Männer auch ihr „Fett“ bekommen: Sollte die Ehefrau jemals mit ein paar Stricken, einer Augenbinde end einer Peitsche nach Hause kommen, ist auch mancher Ehemann und Vater entsetzt.

Halten wir mal fest: Es gibt Gründe, seine Gelüste nach besonderen Vergnügungen mit einer Dame aus dem Casual Dating, einer Geliebten oder einer Hure zu befriedigen. Aber ob es wirklich sein muss? Was meint ihr?

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • Blogplay
von Gebhard Roese (alle Beiträge ansehen)
Kategorie(n): Erotik, Sex & Partnerschaft
veröffentlicht am: 26. August 2013 (RSS 2.0, trackback
)

Ähnliche Beiträge

Casual Dating – Petra, Peter oder Prostituierte?

Gramse: Hurenverbot in Lianes Bar geändert

Sex im Abo?

Ist Online-Dating ein Viehmarkt?

Frauen: muss es wirklich Liebe sein?

Wird käufliche Liebe zum Lebensalltag?

Wieso sind Frauen eigentlich plötzlich „verfügbar“?

Reicht es, mit 40 straffe Brüste zu haben?

Jemanden für die Liebe finden im neuen Jahr

Ist der Seitensprung eigentlich neu?

Sex und Erotik Forum und Chat