Experten & Singles schreiben über Flirt, Dating & Verlieben
Im Test:
SinglebörsenPartnervermittlungenSeitensprungagenturen

Reizthema Kinder: Soll man vielleicht doch?

kinder_ja.jpg

Kinder sind beim Blind Date ein Reizwort – und nicht nur dort. Eigentlich vermeidet die gesamte Dating-Gemeinde das Thema wie ein Menetekel. Man fühlt sich wie in einem Spiel: Wer das Wort zuerst sagt, fliegt raus: Kinder. Sagt sie zu ihm: Wünschst du dir Kinder? Dann strecken die Schiedsrichter auf dem Datingrasen die Rote Karte aus: Ja, bist du denn noch zu retten? So etwas kannst du doch nicht fragen!“

Normalerweise stimme ich dem ja zu: Wenn du eine 22-Jährige triffst, denn ist nicht die erste Frage, ob sie Kinder will, und wenn du ein 38-Jährige triffst, dann hoffst du insgeheim, dass sie nicht nur einen Vater aus dir machen will, sondern auch noch Interesse an deiner Person hat. Aber, wenn du gegen 30 bist und dein weiteres Leben nun mit einem Partner zusammen verbringen willst, und dies sehr ernsthaft – dann ist doch bitte einer der wichtigsten Frage, ob man sich noch Kinder wünscht.

Mal klipp und klar – Kinder sind nicht das erste Thema – aber sie dürfen auch nicht monatelang wie ein Tabu verdrängt werden. Das gilt für das Thema „willst du (noch) Kinder genauso wie für das Thema „hast du schon Kinder“. Gerade im besten Kennenlernalter zwischen 25 und 35 darf es keine Tabus geben – und Kinder sollten schon gar kein Tabu für eine Beziehung sein. Der Tipp: Nicht sofort von Kindern reden, aber durchaus dann, wenn die Partnerschaft enger wird. Dann mindestens zwei Jahre vergehen lassen, bevor man „ans Werk“ geht. In diesen zwei Jahren kann man noch einmal alles miteinander ausprobieren, was nur ohne Kinder richtig gut geht.

Die Partneragentur PARSHIP hat gerade herumgefragt: Demnach sollten Frauen in einem Alter unter 30 das erste Mal Mutter werden – meinten 72 Prozent der Befragten – allerdings schätzten sie das ideale Alter für Väter eher höher ein, was nicht so gut in die Landschaft passt: Wenn Papi bei der Geburt schon 39 ist, dann kann er beim Abitur des zweiten Kindes schon am Rentenalter kratzen – das ist nicht sehr förderlich für ein finanziell sorgenfreies Alter.

Foto © 2009 by Lars Plougmann

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • Blogplay
von Gebhard Roese (alle Beiträge ansehen)
Kategorie(n): Beziehung & Partnerschaft
veröffentlicht am: 5. Juni 2010 (RSS 2.0, trackback
)

Ähnliche Beiträge

Online-Dating: weg von den Illusionen, aber wie?

Wie aufregend sind eigentlich Blind Dates wirklich?

Woher kommen die Online-Date Enttäuschungen?

Blind Date: Was sagt man da eigentlich?

Erfolglos und aggressiv – die Sitzenbleiber bei der Partnersuche

Online-Dating: Mehr Spaß oder bessere Dates?

Wann, bitte, ist es Zeit für Sex?

Wie weit darf eine Frau eigentlich gehen?

Wie “Dating” von Anbietern verhunzt wird

Dating für die Eliten – runter vom hohen Ross

Sex und Erotik Forum und Chat