Experten & Singles schreiben über Flirt, Dating & Verlieben
Im Test:
SinglebörsenPartnervermittlungenSeitensprungagenturen

Klar verkaufe ich dir ein Date …

In Amerika kannst du jetzt Dates kaufen. Ja wirklich, nicht in Südamerika, sondern bei den richtigen Amis. Du schreibst einfach in eine neue Singlebörse, wie viel Mäuse du gerne hättest für dein Date, und dann kriegst du Angebote von Jungs. Klar kannst du auch Jungs schreiben, die sagen: „Also ich biete für ein Date 55 Dollar“ oder so. Die Frauen, die sagen dir schon mal, was „so was“ kostet, so zwischen 40 Dollar und 110. Für 40 Dollar gibt es schon eine absolut knackige Bikinischönheit, die jemanden sucht, der mal was Neues mit ihr ausprobieren will.

Ey, geil … wenn die Miezen nicht da drüben in Amerika leben würden, dann würde ich ja mal die 40 Dollar riskieren, Dollars sind doch eh nix mehr wert. Die 110-Dollar-Frau im Abendkleid nennt sich „BelledeJour“, ist 41 und „nichts für Angsthasen“ – na ja, die braucht die Kohle wahrscheinlich, weil sie auch noch ein Kind hat.

Mann, oh Mann – das ist ja wie im Supermarkt, Frischfleischabteilung. Na, und die Kosten? Schließlich kostet Lamm inzwischen ja auch einen Haufen Geld, nicht?

Na ja … ich meine … als ich das Liane erzählt hab‘ hat die gelacht. „Na, JoJo, und was kriegte dann für dein Geld?“ So genau weiß ich das natürlich nicht – ich stieg ja auch nicht gleich in den Flieger und flieg mal rüber zu der Frau, denn das würde ja auf den Preis noch obendrauf kommen. Aber … ich meine, für 40 Dollar? Die kann man doch mal riskieren, oder? Liane hat mich bloß ausgelacht. “Guck mal, JoJo“, hat sie gesagt, „wenn du Buschbaby sagen wir mal 200 Euro schenkst, dann bist du ne Stunde im Paradies, und dann weißt du, was du hast, aber bei solch einer Frau weißt du doch nicht mal, ob es die wirklich gibt.“ Buschbaby hat dann auch gleich die Ohren gespitzt und mal ihre schönen Nippelchen in Position gebracht – aber wie sagt man doch? Das Fleisch ist willig, aber die Geldbörse ist schwach. Na, und die Euros, die ich jetzt nicht in Buschbaby investiere, die kommen dann vielleicht doch noch einem tollen Osteressen mit Hannelore zugute – ich meine, so schlecht ist Hannelore nun auch wieder nicht: so wahr ich Gramse heiße.

Titelbild: Screenshoot © 2011 von “Whatsyourprice.com”,

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • Blogplay
von Johann Fürchtegott Gramse (alle Beiträge ansehen)
Kategorie(n): Erotik, Kurioses & Fun
veröffentlicht am: 10. April 2011 (RSS 2.0, trackback
)

Ähnliche Beiträge

Socialnetworks Umfrage

Auch das noch – Pheromonpartys

Kommst Du mit Dating-Regeln weiter?

Gemeinsam durch die Wirtschaftskrise

Jetzt ist’s amtlich: Männer sind Schweine!

Sex und Erotik Forum und Chat