Experten & Singles schreiben über Flirt, Dating & Verlieben
Im Test:
SinglebörsenPartnervermittlungenSeitensprungagenturen

Wie lernt man eigentlich Sex?

lernen.jpg

Manche Menschen meinen ja, Sex müsste man gar nicht lernen, denn „so etwas“ würde sich schon von selber lehren. Die Worte dieser Leute sind offenbar nicht bis zu Gottes Ohr durchgedrungen, denn nicht nur Jugendliche, auch junge Erwachsene sind sich durchaus unsicher, was ihnen und ihren Partnern denn nun eigentlich wirklich gut tut.

Man kann natürlich arrogant darüber hinweggehen – aber sagt mal ehrlich: Wisst ihr, ob euch Nippelklemmen gut tun, wenn ihr Frauen seid, oder P-Punkt-Analdildos, wenn ihr Männer seid? Wem das gerade zu hart klingt, der möge sich fragen „wie fühlen sich Menschen eigentlich beim Oralverkehr?“ Weiß ich wirklich, was meiner Partnerin oder meinem Partner gut gefällt? Ich schraube das gerne noch eine Stufe herunter: Nennt mir mal mehr als zwei erogene Zonen bei Frauen und Männern – na?

Früher einmal haben Jungs die Liebe bei deutlich älteren Frauen gelernt – und ein Teil von ihnen sicherlich bei Huren. Die Mädchen haben es dann von den Jungs gelernt – zumeist, wenn sie sich schon ein bisschen einig waren, zusammenzubleiben. Toll war das nicht, aber es hat halbwegs funktioniert. Heute wollen die Jungs bei gleichaltrigen Mädchen „lernen“ – aber das klappt nicht so, wie sie es sich vorstellen. „Viele junge Männer werden sexuelle einfach nicht mehr abgeholt“, sagt mir vor Kurzem eine Fachfrau – und was ihnen bleibt, ist der Traum von der MILF, der sexaktiven, älteren Frau, der ebenfalls selten erfüllt wird.

Sex lernen ist schwer – es geht nicht mit dem Kamasutra, weil es zu angejahrt ist, und es geht nicht mit der Pornografie, weil sie zu oberflächlich ist. Es funktioniert nur wirklich „von Mensch zu Mensch“, denn ein wirklicher Penis in einer wirklichen Vagina ist ebn nicht wie die Schilderung im Bio-Unterricht und auch nicht wie im Porno. Es wühlt auf, es ist so schrecklich körperlich, und es ist total neu. Wer sein sexuelles Bewusstsein entwickeln will, braucht Zeit – und Lust ist eine ganze andere Frage. Viele Frauen und Männer entwickeln sie ohnehin erst nach der Pubertät – und die kann bis zum 25. Lebensjahr dauern.

Was kann man den Menschen raten, wenn Sie „Sex lernen wollen“? Fast nichts mehr, ohne sich den Mund zu verbrennen, meine ich – es sei denn, noch dies: Jeder sollte sich einen Menschen suchen, dem er absolut vertraut, und der ihn behutsam in die Welt der Liebe einführt, denn Sex lehrt sich überhaupt nicht von selbst. Wirklich nicht.

Foto © 2008 by reebs

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • Blogplay
von Gebhard Roese (alle Beiträge ansehen)
Kategorie(n): Sex & Partnerschaft
veröffentlicht am: 21. Januar 2010 (RSS 2.0, trackback
)

Ähnliche Beiträge

Liebe, Liebe – nichts als Liebe?

Spätpubertär auf Partnersuche?

Eine Frau aus dem Norden gefällig?

Körpersprache – was ist los mit den Frauen?

Mann, bei wem hast du die Liebe gelernt?

Auf der Zeitreise: Dating mit über 45

Vom Porno lernen heißt verlieren lernen

Heikle Liebesdinge – “Paar sucht”

Liebe – schenken, borgen, kaufen

Lieber „Generation Porno“ als verlogene Sexualität

Sex und Erotik Forum und Chat