Experten & Singles schreiben über Flirt, Dating & Verlieben
Im Test:
SinglebörsenPartnervermittlungenSeitensprungagenturen

Wenn die Venusfliegenfalle zuschnappt …

Männer sind sich immer sicher, wenn sie eine Frau verlockt: Mir wird nichts passieren – ich bin ja ein Mann, und sie ist „nur“ eine Frau – und wenn die mir „blöd kommt“, dann muss ich doch nur mal schnell zeigen, “was eine Harke ist”, nicht wahr? Na, und dann erst zwei Männer – „wenn das Flittchen auf dumme Gedanken kommt, dann werden wir zwei Kerle doch noch mit ihr fertig werden, wäre ja gelacht, wenn nicht“.

Männer – ich sage euch: Denkt ein zweites Mal nach – die Venusfliegenfallen sind bunt, feucht und schlüpfrig, und schon so mancher Mann fand sich in Handschellen in einem Kellerloch wieder, das er erst nach einer „Tributzahlung“ wieder verlassen durfte. Doch auch, wenn man an nichts als einen schönen Abend denkt, von einer Frau in die Wohnung eingeladen wird, eine tolle Liebesnacht verbringt, dann … ja dann kommen Männer manchmal ganz schön ins Schwitzen: Schicke Fotos, vielleicht sogar ein Filmchen, dann und wann auch nur die Information, man habe die Dame geschwängert – und immer wieder das Angebot, man könne die Sache mit Geld aus der Welt schaffen.

Das mussten nun auch zwei Monteure erleben, die in die Venusfliegenfalle einer Dame getappt sind, die einen schönen „Dreier“ versprach und auch ausführte – nur schrie sie den Herren am Schluss hinterher, sie sei von ihnen vergewaltigt worden. Wäre es bei diesem Aufschrei geblieben – nun ja, Damen sind manchmal eigenartig. Aber diese Dame hatte laut Informationen der „Sächsischen Zeitung“ die beiden Männer im Anschluss mit der Behauptung erpresst, sie sei von beiden „bandenmäßig vergewaltigt“ worden, wofür es Beweise durch Spermaspuren gäbe, und forderte eine Summe von 1000 Euro, für die sie die Sache vergessen würde.

Nun, die Männer waren offenbar weder verheiratet noch ängstlich und taten das, was man in solchen Fällen eigentlich immer tun sollte – sie zeigten die Dame an – der Richter hatte im Prozess kein Einsehen mit der windigen Ausrede, sie habe doch nur erreichen wollen, dass sich die Herren entschuldigten – und erteilte ihr eine Lehre: Neun Monate auf Bewährung.

Bild &copy 2007 by Peter Shanks

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • Blogplay
von Gebhard Roese (alle Beiträge ansehen)
Kategorie(n): Abzocke und Abzocker
veröffentlicht am: 26. März 2011 (RSS 2.0, trackback
)

Ähnliche Beiträge

Der Frauenmakler: Ham se nicht ne Frau für mich?

Versuch’s mal ohne Tinder

Kein Sex mehr – Teddybären gehen noch … oder?

Flirten: bestätige Ihre Attraktivität

Vorsätze:Wie bekommst du in 2015 mehr Sex?

Ist Online Flirten eigentlich schon gegessen?

Erotische Sadisten und Sadistinnen – selten und sehr wählerisch

Erotik, Sinnlichkeit und Wollust – Pfui Teufel?

Die Lust nagt an der Psyche, doch die Plastikfassade steht bombenfest

Sex ist mehr als Vögeln – aber wie sag ich das?

Sex und Erotik Forum und Chat