Experten & Singles schreiben über Flirt, Dating & Verlieben
Im Test:
SinglebörsenPartnervermittlungenSeitensprungagenturen

Wie man sich anzieht, so liegt man

hotpants.jpg

Wie zieht man sich eigentlich an zu einem Date, das von vornherein ein bisschen nach Erotik riecht? Darüber gibt es unter Frauen so viele Ansichten, dass man ja nun gar nicht mehr weiß, was man raten soll, oder? Von „Anfangs zugeknöpft, dann schichtenweise hautfreundlicher“ bis zu „möglichst so, dass er sieht, was er bekommt“. Also habe ich neulich mal mit Liane, Evchen und Baby Brainstorming gemacht – da waren ja die Richtigen aus allen Fakultäten zusammen. Alle drei sind “Fachfrauen“, die schon ein paar Mal einen ONS hatten. Falls ihr die alle nicht kennt: Macht nichts. Erkläre ich euch später.

Was also ziehst du an – und denkst du dabei schon ans Ausziehen?

Also, Liane ist sicher eine Frau, die sich am besten auskennt mit so was – schließlich hängen „Mädchen“ aller Art jede Nacht in ihrer Bar herum – und solch große Unterschiede gibt es bei den „Soliden“ schließlich auch nicht beim Date. Sie sagt: „Frauen sollten beim Anziehen immer schon ans Ausziehen denken – schließlich weißt du nie, wie der Abend ausgeht – und sicher ist sicher“. Auf der anderen Seite sagt sie aber auch: „Nie nuttig, nicht zu viel zeigen – und trotzdem ahnen lassen, dass man auch einen guten Geschmack bei der Wahl der Dessous hat“.

Evchen ist der Typ der verwöhnten Daterin. Sie geht immer mit Klamotten, die ein Vermögen kosten, aber dafür mehr zeigen, als eigentlich üblich ist: Transparentblusen unter dem Blazer, zum Beispiel, oder Nachmittagskleider mit Ausschnitten, die aussehen wie ein Showroom. Erfolg? Evi grinst nur und sagt „immer, wenn ich will“.

Baby macht alles anders – sie gilt unter den Dreien als die typische “Bitch” – obwohl das Wort „Schlampe“ eigentlich nicht zu ihr passt – aber bei Männern ist sie jedenfalls nicht unbedingt sehr wählerisch. Sie trägt nie, was gerade Mode ist, nie was schicklich ist und nie, was auf den ersten Blick sexy wirkt. „Rock mit Schottenmuster und weiße Bluse geht immer“, sagt sie. Oder natürlich Hotpants auf Hüfthöhe , noch leicht angeschnitten wegen der Schenkel, und dann bauchfrei.

Ich kann da ja nur staunen und frage noch mal nach: „Es ist doch aber vorher nicht ganz sicher, ob die Sache im Bett endet, oder?“ Liane wiegt ein bisschen den Kopf und sagt dann: „Spielt eigentlich keine Rolle“, und Evchen setzt noch eins drauf: „Wenn du dich stilvoll kleidest, kannst du dich auch stilvoll ausziehen“. Nur Baby ist das alles wurscht: „Kleider kommen doch sowieso irgendwann runter – Hauptsache, du siehst so sexy aus, dass du kriegst, was du willst“.

Am Ende war ich so schlau wie vorher – so wahr ich Gramse heiße.

Was meint denn eigentlich ihr? Den Huren Konkurrenz machen oder als Lady ins Bett – oder irgend etwas dazwischen?

Foto: © CC 2008 lemoncat1



Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • Blogplay
von Johann Fürchtegott Gramse (alle Beiträge ansehen)
Kategorie(n): Erotik
veröffentlicht am: 22. Juni 2008 (RSS 2.0, trackback
)

Ähnliche Beiträge

Kann eine Frau Sex haben, wann sie will?

Parfümieren oder nicht?

Brüste raus beim Dating?

Das Äußere, die Dessous und der Charakter

Wollen Frauen wirklich Erotik?

Wie viele Männer braucht die Frau?

Viele Flirts, viel Sex – wenn man neugierig ist

Ein Mann, zwei Frauen und andere Dreier

Nackt oder frivol bei der Liebe?

Mach ein Date aus deinem Flirt

Sex und Erotik Forum und Chat