Experten & Singles schreiben über Flirt, Dating & Verlieben
Im Test:
SinglebörsenPartnervermittlungenSeitensprungagenturen

Was tragen Frauen zum Frühlingsdate 2011?

Beim Frühlingsdate sollte man normalerweise nicht nach der aktuellen Mode gehen, aber auch nicht nach den eigenen Lieblingsfarben. Besonders die Farbe Grün kommt nicht infrage – Grün ist im Frühling allein für die Natur reserviert und sonst für gar nichts. Also: Finger weg. Auch alle tiefen Blau- und Violetttöne sollte man meiden, und ebenso die Erdfarben.

Gut macht sich in diesem Frühjahr in jedem Fall weiß – die Farbe vermittelt Jugend und Unschuld, beißt sich weder mit Grün noch mit den Frühlingsblühern und hat einen Hauch von Zartheit und Transparenz. Frauen, die mutig sind, können gerade mit der Transparenz im Frühling erotisch punkten.

Neben Weiß können alle Pastellfarben empfohlen werden – auch sie wirken sanft und luftig und erzeugen eine gewisse „Leichtigkeit des Seins“, die beim Date niemals schaden kann. Dann geht auch wieder ein zartes Blau oder ein angedeutetes Violett – nur gedeckte Farben sollten absolut nicht beim Frühlingsdate getragen werden.

Wie ist es mit den erotischen Klassikern Schwarz und Rot? Beide Farben sollten im Frühjahr für den Abend oder die Nacht reserviert werden, aber auch hier gilt: Das Verführkleid in Schwarz und das rote Korsett sollte im Frühling eher sparsam eingesetzt werden.

Im Frühling darf wieder ein wenig mehr Brust und Bein gezeigt werden – auch hier soll es aber die Leichtigkeit sein, die überzeugt, nicht die stolze Präsentation. Ein wippender Rock und sich sanft abzeichnende Brüste wirken vor allem im Frühling besser als jedes „Partyoutfit“.

Vorsicht vor dem falschen Duft: Sobald viele Blüten aufgehen, sind schwere Verführdüfte absolut verboten – gegen die Natur anstinken ist nicht angebracht, und deshalb solltet ihr das Parfüm frühlingshaft und leicht wählen.

Für ganz ausgekochte Flirterinnen: Vom Frühling zu reden hilft, beim Partner Lust zu erzeugen.

Farbberatung: Ina Yanga.

Bild © 2011 by americanistadechiapas

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • Blogplay
von Gebhard Roese (alle Beiträge ansehen)
Kategorie(n): Flirttipps im Alltag, Rund um die Liebe
veröffentlicht am: 14. März 2011 (RSS 2.0, trackback
)

Ähnliche Beiträge

Darf man sich beim Dating „anbieten“?

Viele Flirts, viel Sex – wenn man neugierig ist

Ritterlichkeit – und was ist mit der Dame?

Warum eigentlich Downdating?

Sich rar machen oder interessant machen?

Verliererinnen machen den ersten Schritt nie

Wenn Frauen sich Männer fürs Bett holen

Die Wahrheit beim Dating – welche Wahrheit?

Woher kommen die Online-Date Enttäuschungen?

Wie viel Liebhaber darf eine Frau gehabt haben?

Sex und Erotik Forum und Chat