Experten & Singles schreiben über Flirt, Dating & Verlieben
Im Test:
SinglebörsenPartnervermittlungenSeitensprungagenturen

Zu scheu, um erotische Wünsche anzubringen?

Die Scheu davor, erotische Wünsche zu äußern, ist weit verbreitet. Beinahe keine Frauenzeitschrift, die nicht davon weiß, und kein Internet-Forum, dass diese Frage nicht mindestens schon einmal diskutiert hätte.

Guter Rat ist teuer. Man muss als scheue Frau oder als scheuer Mann damit rechnen, dass einen die bösen Waldschrats, die im Internet überall zu finden sind, die Scheuen und Zögerlichen unter uns „zur Minna machen“ . Sie haben Spaß dran, andere in den Schmutz zu ziehen, weil sie es selbst auch nicht wagen – aber man fühlt sich umso großartiger, wenn man dem anderen mal ordentlich sagen kann, was füe ein Schlappschwanz er ist, nicht wahr? Frauen wagen oft gar nicht erst, um Hilfe zu bitten. Wenn sie sagen, dass sie ihren Freund nicht überrden können, Fesselspiele mit ihnen zu spielen, stehen am nächsten Tag Dutzende von Männern vor ihrem E-Mail-Einfalltor, die es ihnen mal richtig besorgen wollen.

Doch viele sinnliche Frauen und Männer würden es eben wirklich gerne ihrem Liebsten sagen: „Liebling, fessele mich“ soll der heimliche Favorit der Frauen unter den leicht ausführbaren Sehnsüchten sein – alle andren sind ungleich schwerer zu verwirklichen. Sie trauen sich allerdings nicht, denn Probleme gibt es schon hin und wieder, wenn die als „gute Mutter uns Hausfrau“ bekannte, ansonsten aber unerforschte Ehefrau die Wünsche äußert, die dem Ehemann nur aus pornografischen Schundproduktionen bekannt sind.

Der beste Rat an alle, die es betrifft: die altbewährte Salamitaktik. Hier ein bisschen darüber reden, dort den Fernsehfilm einschalten, in dem es vorkommt, mal ein Buch „aus Versehen“ liegen lassen, ein wenig mit der Krawatte herumspielen oder mal eine Augenbinde benutzen – vielleicht erregt dies den anderen so, dass er mehr davon möchte. Niemals den anderen so konfrontieren, dass er geschockt ist – dann kann es Monate dauern, bis das Thema wieder auf den Tisch darf.

Noch ein Wort: erotische Wünsche zu haben, auch ein bisschen frivole Wünsche, ist keine Schande, sondern eine Bereicherung für das Leben.

Bild © 2009 by D. W. Atty

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • Blogplay
von Gebhard Roese (alle Beiträge ansehen)
Kategorie(n): Erotik, Flirttipps im Alltag, Sex & Partnerschaft
veröffentlicht am: 22. Januar 2011 (RSS 2.0, trackback
)

Ähnliche Beiträge

Ein Date mit einer bisexuellen Frau? Warum nicht?

Ohh … Uhh … die Welt des Sex für Frauen

Frauen: Verführen mit Tipps und Tricks?

Wie finden Frauen eigentlich ihre Partner?

Das neue Jahr, der Sex und die Jugend

Wie funktioniert eigentlich Verführung?

Eine Frau aus dem Norden gefällig?

Zum Date hinaus in den Frühling

Frauentag: Was ist heute anders?

Erotik ist für junge Frauen kein Tabu mehr

Sex und Erotik Forum und Chat