Experten & Singles schreiben über Flirt, Dating & Verlieben
Im Test:
SinglebörsenPartnervermittlungenSeitensprungagenturen

Online-Dating – nicht kostenlos, aber unglaublich preiswert

Wütend stehen die Menschen vor den Toren der Partneragenturen, und sie haben alle Trillerpfeifen und Trommeln mitgebracht – und dann skandieren sie: „Viel zu teuer, viel zu teuer, Dating heuer – viel zu teuer.“ So jedenfalls scheint es zu sein, wenn man in gewisse Foren hineinsieht.

Das Dumme an der Sache ist: Zum Teil haben sie ja Recht. Zu Beginn lagen die Werbungskosten pro aktives Mitglied gegen ein bis maximal vier Euro, doch in den letzten fünf Jahren hat die Werbeschlacht dazu geführt, dass man heute gut und gerne 100 Euro Werbungskosten pro Jahresmitgliedschaft hat – und dies alles geht vom Gewinn ab, der ohnehin nicht mehr ganz so rosig ist.

Trotz alledem – Dating-Dienste waren noch nie so preiswert wie heute, und wenn ich dann noch das Verhältnis Erfolg zu Einsatz mitrechne, dann ist ein Jahresabonnement von 360 Euro ein Schnäppchen.

Rechnet mal mit, bitte: Eine Anzeige vergleichbar mit einem PARSHIP Angebot kostet bei einer überregionalen Zeitung gegen 250 Euro. Wer im Markt ganz vorne liegt (schicke Frauen zwischen 25 und 35, erfolgreiche Männer ab 50) darf dann auch auf Zuschriften hoffen. Wer hingegen herausfällt, zieht vielleicht magere zwei bis drei Zuschriften aus seinem Briefkasten. Rechnet man auf drei Zuschriften ein Date und auf fünf Dates einen Erfolg, so wird deutlich: Es bleibt nicht bei einer Anzeige. Im Nu ist man mehr als 1000 Euro los – und hat immer noch keinen Partner.

Die Vorschläge der oberschlauen Frauen und Männer, die jetzt spitzmündig sagen: „Ja, dann sollte man es vielleicht mal ganz anders versuchen“, könnt ihr in der Pfeife rauchen, wenn ihr über 35 seid – da gibt es nichts „Anderes“ zu diesem Preis mehr – höchstens noch ein paar Abzocker, die dir das Blaue vom Himmel herunterlügen.

Natürlich kann man auch die 360 Euro „verlieren“, aber die meisten Menschen, die „enttäuscht von Partneragenturen“ waren entweder nicht da, wo der Ball war, oder sie versuchten ihre alten Hüte gegen neue Mäntel zu verhökern. Aus der Bildersprache übersetzt: Sie waren entweder nicht aktiv genug oder hatten völlig überzogene Ansprüche.

Übrigens: Wer es klug anstellt, kann seinen Partner natürlich in deutliche weniger als zwölf Monaten finden. Ich sage euch gerne, was ihr dazu tun müsst.

Foto © 2011 by liebesverlag.de

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • Blogplay
von Gebhard Roese (alle Beiträge ansehen)
Kategorie(n): Beziehung & Partnerschaft, Flirttipps online
veröffentlicht am: 31. August 2011 (RSS 2.0, trackback
)

Ähnliche Beiträge

Woher kommen die Online-Date Enttäuschungen?

David gegen Goliath beim Onlinedating?

Das Dating und der Elefant

Online Dating: Nicht den falschen Propheten auf den Leim gehen!

Online-Dating: weg von den Illusionen, aber wie?

Männer frivol fragen– warum eigentlich nicht?

Dating: Sicher sein ist nicht immer sicher sein

Dating-Herbst: Besser jetzt als Weihnachten

Kostenlos oder lieber gleich Online-Partnervermittler?

Liebe und Verstand – ein Widerspruch?

Sex und Erotik Forum und Chat