Experten & Singles schreiben über Flirt, Dating & Verlieben
Im Test:
SinglebörsenPartnervermittlungenSeitensprungagenturen

Der Herr de Sade … was sagt der uns denn?

Jeder weiß, was ein „Sadist“ ist, nicht wahr? Aber wer war denn eigentlich der Namensgeber dieser „abscheulichen Perversion“, wie wir sie ja angeblich nennen sollen?

Erstens war er ein Schriftsteller. Dann ein exzellenter Kenner seiner Zeit. Und schließlich ein scharfer Spötter, der die Moralhemdchen von den Hirnen zerrte, um zu zeigen, was hinter den Jalousien der adligen und klerikalen Hirne vorging.

Man mag sich fragen, ob es immer und überall nichts als Wollust war, was die Menschen dazu brachte, sich wie trunken auf allerlei normale und ungewöhnliche Art zu paaren. Frauen galten in der Betrachtung der Nachwelt oft als Opfer der männlichen Wollust, doch erwies sich auch dies schon damals als Vorurteile. Jede suchte ihren Vorteile, ob es nun um Geld, Ansehen oder einfach um die Erfüllung höchst geiler Wünsche ging.

Der Schriftsteller darf über die Realitäten hinausreichen, ja, er muss es sogar. Der Marquis tat es, und er machte sich damit alles andere als Freunde.

Marquis Donatien Alphonse François de Sade starb heute vor 200 Jahren. Schrieben wir heute realistisch in seinem Stil, so würden unsere Werke verboten und verfemt – wie die Seinigen. Und die Scheinheiligkeiten dieser Erde würden mit aufgeblasenen Backen und Bibeln in der Hand über uns richten. Weil wir nicht so sind wie sie – so sauber, so moralisch, so blütenrein.

Nein, nein … ich will nicht so schreiben. Aber ich reklamiere das Recht für jedermann, dies zu tun. Viel Hoffnung darauf habe ich nicht.

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • Blogplay
von Gebhard Roese (alle Beiträge ansehen)
Kategorie(n): Erotik, Rund um die Liebe
veröffentlicht am: 2. Dezember 2014 (RSS 2.0, trackback
)

Ähnliche Beiträge

Erotische Sadisten und Sadistinnen – selten und sehr wählerisch

Shades of Grey – und wie macht man das?

Was ist so schlecht daran, Masochist(in) zu sein?

Vielleicht ist „maso“ gar nicht so „maso“

Lust auf eine 64-jährige Frau? Nein? Auf wen dann?

Schicker Sadomasochismus oder Perversion?

Was ist denn eigentlich … devot wie Anastasia?

Sex und Erotik Forum und Chat