Experten & Singles schreiben über Flirt, Dating & Verlieben
Im Test:
SinglebörsenPartnervermittlungenSeitensprungagenturen

Sechs Regeln beim Verabreden zu schnellem Sex

wennsexdann.jpg

Das Verabreden zum Sex ist dank der vielen Seitensprungagenturen, Sexkontaktbörsen und Sexauktionen  inzwischen üblich geworden. Ob dies nun gut oder schlecht ist, mögen andere klären – der Datingberater aber darf Tatsachen nicht ignorieren.

Wie hoch ist also das Risiko – und wann wird es zu hoch?

Die Risíken werden bei „gewöhnlichen“ Dates leider bei Weitem überschätzt – vor allem bei manchen Briefkastentanten, die vor allem Frauen mit einem halben Dutzend Sicherheitsleinen ausstatten wollen. Bei “Sexdates” allerdings wird das Risiko oft unterschätzt, nämlich dann, wenn sich die Partner über persönliche Dinge sehr „bedeckt“ halten – was insbesondere bei Seitensprüngen sehr verständlich ist.

Was sollte man deshalb beachten?

  1. Ein gutes Hotel auswählen.
    Bei typischen Seitensprüngen ist es üblich, bei sonstigen Lustereignissen durchaus angebracht: der Aufenthalt in einem Hotel. In der Regel ist in guten Hotels immer jemand erreichbar, wenn es einmal Probleme geben sollte´- und die Angestellten können schweigen. Du bist nicht der erste Gast, der dort für einen One Night Stand ein Zimmer nimmt.
  2. Doppelsicherung durch zwei Handys.
    Wenn du erreichbar bleiben willst oder musst, nimm ein Handy mit, das klingelt oder piept oder singt und das durchaus sichtbar ist – und ein Zweites, das auf Stummschaltung steht und irgendwie verborgen werden kann.
  3. Spuren hinterlassen
    Meist will der verheiratete Partner keine Spuren hinterlassen – doch Spuren sind ganz wichtig, falls etwas schief gehen sollte. Spuren können sein: ein Gespräch mit dem Hotelpersonal, ein paar Fotos mit der Digitalkamera von der Umgebung (auch vom Partner, wenn er nicht ängstlich ist), eine Notiz im Haus, wohin man gegangen ist.
  4. 4. Mit einem Codewort sichern
    Rufe eine eingeweihte Freundin an, sobald du mit deinem Date alleine bist – du brauchst einen codierten, harmlosen Satz für den Notfall. Typisch: „Sie doch mal nach, ob der Herd ausgeschaltet ist“ – dann ist Alarm angesagt.
  5. 5. Kondome
    Nimm in jedem Fall Kondome mit – und benutze sie an ihm. Dein Partner kann tausend Mal sagen, er habe nichts – doch das Risiko ist viel zu hoch.
  6. 6. Zuletzt das Wichtigste
    Wenn dir irgendetwas nicht geheuer vorkommt – sofort alles abbrechen und die Reißleinen ziehen. Dabei dem Instinkt folgen und alle Höflichkeit und Zurückhaltung vergessen.

Mehr Tipps findest Du im Ratgeber für den One Night Stand



Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • Blogplay
von Gebhard Roese (alle Beiträge ansehen)
Kategorie(n): Erotik, Sex & Partnerschaft
veröffentlicht am: 10. Juli 2008 (RSS 2.0, trackback
)

Ähnliche Beiträge

Eine Liebesnacht – sofort und kostenlos?

Wie viel Liebhaber darf eine Frau gehabt haben?

Flirt, Dating, Liebe – was brauchst du?

Feste Absichten oder Betthäschen?

Sofortsex und Blinddates – ja oder nein?

Sex und Dates – ja, nein oder vielleicht?

Lampenfieber vor dem Date?

Affären – Frauen sind viel leckerer

Online-Dating: weg von den Illusionen, aber wie?

Männer frivol fragen– warum eigentlich nicht?

Sex und Erotik Forum und Chat