Experten & Singles schreiben über Flirt, Dating & Verlieben
Im Test:
SinglebörsenPartnervermittlungenSeitensprungagenturen

Worauf kommt es beim Dating eigentlich an?

gutes_benehmen.jpg

Nachdem sich ja täglich Menschen zu Wort melden, worauf es beim Dating ankommt, wir es Zeit, dass ich mich auch mal wieder im FlirtXpert dazu äußere. Zur Auswahl hätte ich allein aus den letzten Tagen aus der Presse: „Darauf, keine Teller mit der Zunge abzuschlecken“, „auf das Unterbewusstsein“ und „auf den Geruch“. Ihr dürft sicher sein, hier heute nichts davon zu lesen.

Die Antwort Nummer eins ist die Wichtigste: Geht tatsächlich als „ihr selbst“ hin und legt kein Datingkorsett an. Regel Nummer zwei: Konzentriert euch ausschließlich auf den Partner. Keine Seitenblicke zu anderen schönen Frauen oder Männern, keine Anrufe per Handy, sondern 100 Prozent Konzentration auf den Partner. Regel Nummer Drei: Fragen stellen, und hinterher ausgiebig zuhören. Das dürfte für den Anfang reichen. Nun könntet ihr natürlich sagen: „Mann, das gilt doch für jede wichtige Begegnung“ – und wenn ihr das herausgefunden habt, dann sage ich „Bingo“ – gewonnen. Denn genau so ist es wirklich: Du brauchst beim Dating keine anderen Maßnahmen zu ergreifen als du dies bei einer Begegnung mit jeder anderen (fremden) Person auch tun würdest.

So ganz nebenbei kannst du noch eine Trickkiste füllen – für ein paar Fragen, die zwar nicht dumm, aber unverschämt sind: Fragen nach der Anzahl der Dates, nach der letzten Beziehung, nach sexuellen Vorlieben und dergleichen sollte man humorvoll, aber deutlich zurückweisen. Ebenso gezielte Nachfragen nach anderen intimen Dingen, wie zum Beispiel dem tatsächlichen Einkommen. Bei einer Studienrätin ist das Einkommen ja nicht geheim, aber was ein „Mitarbeiter in der Datenverarbeitung“ verdient, kann sehr unterschiedlich sein. Wichtig ist: Nie verletzt wirken, wenn man „unter der Gürtellinie“ gefragt wird. Gerade bei den Eliten ist es üblich, auch mal eine Frage „hart an der Grenze“ zu stellen, um zu erfahren, ob der andere gleich ausflippt oder seinen Humor behält. Bliebt noch dies zu sagen: Wer einen anderen ausfragt, muss damit rechnen, als Antworten Gegenfragen zu bekommen. Das ist in diesem Fall nicht unhöflich, sondern die adäquate Antwort auf ein inszeniertes Dating-Verhör.

Foto: © 2008 by antoniyam

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • Blogplay
von Gebhard Roese (alle Beiträge ansehen)
Kategorie(n): Beziehung & Partnerschaft, Flirttipps im Alltag, Psychologie
veröffentlicht am: 23. März 2009 (RSS 2.0, trackback
)

Ähnliche Beiträge

Beziehungen basieren weder auf Sex noch auf Harmonie

Ein Date mit einer bisexuellen Frau? Warum nicht?

Dein Weg zum jüngeren Liebhaber

Wie macht man eigentlich Sex zu dritt?

Online-Dating: 150 Euro für nichts?

Wollen Männer „immer nur das Eine“, nämlich Sex?

Keine Aprilscherze bitte … oder doch?

Was ist dir die neue Liebe wert?

Hybrid-Dating – Beziehung oder Bett nach dem Date?

Paare suchen – ja, was suchen sie eigentlich?

Sex und Erotik Forum und Chat