Experten & Singles schreiben über Flirt, Dating & Verlieben
Im Test:
SinglebörsenPartnervermittlungenSeitensprungagenturen

Geile Bilder oder lieber seriöse Fotos?

greeneyes.jpg

Das Leben ist gar nicht so einfach, wenn man an vorderster Front für die Partnersuchenden kämpft. Da habe ich mir nun über Jahrzehnte (jawohl, Jahrzehnte) Fusseln an den Mund geredet, das perfekte Foto wäre gerade das Beste für euer Dating-Profil (wenn ihr eins habt) dann erklären mir jetzt ein paar Teenie-Berater, das würde gar nicht stimmen – dich sollte doch mal auf MySpace gucken – Handybilder, die wären echt geil, ey.

Nun bin ich nicht in dem Alter, in dem man auf MySpace Orientierung sucht, sondern ich sehe mich schon eher bei XING um. Deswegen versuche ich auch mal, das wieder auf die ernste Schiene zu bringen, und das, was ihr jetzt lest, ist nichts als die Wahrheit.

Zuerst einmal ist wichtig, ob ihr auf einem Flirtportal mit Chat und „Social Community“ seid, oder auf einer Singlebörse oder vielleicht sogar bei einer Online-Partnervermittlung. Dann kommt es darauf an, wie alt ihr seid und schließlich darauf, was ihr denn so erwartet: Lust, Liebe oder Beziehung. Falls ihr jetzt sagt: Die ganze Packung, dann gilt trotzdem „Beziehung“.

Wer Beziehungen sucht, über 35 ist und oder bei einer Online-Partnervermittlung, für den gilt: seriös und locker. Dies Image erzeugen professionelle Fotografen im Handumdrehen, und den Gang zu ihnen kann ich wirklich empfehlen. Wer eher ein bisschen „sowohl als auch“ sucht, wer um die 30 ist oder bei einer Singlebörse, der kann auch ein Bild „voll aus dem Leben“ einstellen, vorausgesetzt, es ist nicht eines mit Bikini und Sonnebrille. Freizeitkleidung ist erlaubt, offensive Zurschaustellungen aber nicht. Am besten sind liebevoll aufgenommene Bilder aus dem Leben, ohne rote Augen und vor allem mit deutlich erkennbarem Gesicht. Nur, wer deutlich unter 25 ist, keine feste Beziehung sucht und auch sonst ein bisschen herumflattert, sollte die üblichen Schnappschüsse einstellen, die man mit einem Handy machen kann.

Was die „weiblichen Attribute“ betrifft: Ein offenes Gesicht wirkt mehr als eine offene Bluse – und wenn wirklich einmal die weiblichen Formen zur Geltung kommen sollen, dann bitte in Abendgarderobe. Das bewahrt euch vor dem „Schlampenimage“. Wer sich in Unterwäsche auf dem Sofa liegend fotografieren lässt, der muss auch damit rechnen, dass Männer auf „Flachlegergedanken“ kommen.

Foto: Helle Augen sind besonders wirksam, kommen aber auf den meisten Fotos nicht gut heraus. Hier iet es gelungen.
© 2009 by Dreamglow

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • Blogplay
von Gebhard Roese (alle Beiträge ansehen)
Kategorie(n): Flirttipps online, Rund um die Liebe
veröffentlicht am: 26. Januar 2010 (RSS 2.0, trackback
)

Ähnliche Beiträge

Woher kommen die Online-Date Enttäuschungen?

Darf man beim Flirten Fehler machen?

Sex und Karriere – Freunde oder Feinde?

Geschlechterkampf – das Ende vor dem Anfang

Warum Soziale Netzwerke beim Dating versagen

Tötet Internet Dating die Romantik?

Müssen Deutsche Dating lernen?

Online-Dating: weg von den Illusionen, aber wie?

Patchwork bekommt vielleicht einen Präsidenten

Todsünden beim Online-Dating?

Sex und Erotik Forum und Chat