Experten & Singles schreiben über Flirt, Dating & Verlieben
Im Test:
SinglebörsenPartnervermittlungenSeitensprungagenturen

Der Frauenmakler: Ham se nicht ne Frau für mich?

Also, wie soll ich denn das sagen – sucht ihr etwa noch ne Braut? Ich meine, so eine mit allem dran und allem drum und was sonst noch so dazugehört? Ja, lechz, lechz … ich sehe euch ja schon sabbern. Also Frauen müssen jetzt mal weglesen, verstanden (die kommen ganz am Schluss wieder dran). Also, habt ihr euch auch schon mal gefragt, warum man nicht einfach ejmanden anrufen kann und fragen: „Ham se nicht ne Frau für mich“?

Also, die Sache ist so: du brauchst nichts außer Kohle. Dollarscheinchen, wenn dir das was sagst, und zwar 480 Stück davon, wenn eine eins vorne draufsteht. Das reicht für den ersten Monat, und dann jeden Monat nochmals 480 Dollarchen und nochmal und nochmal … solange, bis eine Frau angeliefert wird. Ich meine, virtuell, keine Frei Haus Lieferung im Käfig, das ist wohl verboten, nehme ich mal an.

Hannelore sagt ja nun, das hätte ich alles falsch verstanden. Also eigentlich wäre da ein Agent unterwegs, so eine Art Makler, wie die Leute, die einem Häuser verkaufen. Na, und der sucht mir dann eine Frau, also sozusagen als mein Stellvertreter, und wenn er sie gefunden hat, dann ruft er mich an und sagt: „Hey, JoJo, alter Knabe, ich habe da für dich eine Braut gefunden, mit zwei Bimbams, das staunste nur so – willst du dir die nicht mal angucken? „

Das ist nämlich so: Wenn du keine Zeit hast, draußen herumzusuchen oder am Computer Singlebörsen zu durchwühlen oder sonst wo, dann geht also dein Agent oder Makler los und sucht dir die Frau, von der du träumst. „Frauensuche aussourcen“, sagt dazu der Betriebswirtschaftler.

Also, ich habe mal so gefragt, was ich für 480 Dollar ins Lianes Bar kriege, und die meinte, dass zwei Mal ne Stunde mit Bushbaby schon drin wäre – inklusiv Getränke, versteht sich, oder zehn mal auf die Schnelle mit Rita, ohne Getränke, oder mindestens zwanzig Mal schön angeschickert sein, wenn ich herausgehe – nur mit Reden, denn schäkern ist gratis bei Liane.

Also – und nun weiß ich nicht, wofür ich die 480 Dollar ausgeben soll, verflixt noch mal – so wahr ich Gramse heiße. Habt ihr da nen Tipp für mich?

Warum die Frauen am Schluss wiederkommen? Weil Miss Piggy auch noch was zu sagen hat. Biddä schön …

Wer glaubt, dass Gramse jetzt völlig meschugge geworden ist, kann hier mal lesen.

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • Blogplay
von Johann Fürchtegott Gramse (alle Beiträge ansehen)
Kategorie(n): Beziehung & Partnerschaft, Kurioses & Fun
veröffentlicht am: 11. Juni 2009 (RSS 2.0, trackback
)

Ähnliche Beiträge

Wie sucht Frau eigentlich einen Mann?

Was ist dir die neue Liebe wert?

Auf der Zeitreise: Dating mit über 45

Schickes Männer-Shopping für Frauen

Wenn es klappen soll mit dem Online-Dating

Dating: Anonymität nicht aufs Spiel setzen

Dem Dating-Zufall ein Bein stellen

Du willst es doch auch, mein Schatz?

Liebe im Graubereich – die Internet-Annocen

Das Beuteschema der Frauen – Misserfolg programmiert?

Sex und Erotik Forum und Chat