Experten & Singles schreiben über Flirt, Dating & Verlieben
Im Test:
SinglebörsenPartnervermittlungenSeitensprungagenturen

Gramse erklärt, warum „offline“ flirten schneller geht

Also Leute, ich bin mal der Erklärbär, habt ihr das verstanden? Na dann fangen wir mal an: „Offline“ ist da, wo du bist. In Lianes Bar, zum Beispiel. Sonnenklar? Und „online“ ist da, wo die große rosa Wolke ist. Auch klar?

Und weil du „offline“ immer schon weißt, ob dir die Titten gefallen, ist „offline“ eben ehrlicher, aufrichtiger und führt schneller zu einer schicken Beziehung. Mal für zwei Stunden, mal für eine Nacht und mal auch für länger. Ist abhängig davon, wie die Damen gepolt sind. Kommen immer mal welche rein, die nur was erleben wollen und kein Interesse an Kohle haben.

Nun stell‘ dir mal vor, du machst das Ganze „online“. Weißt du da, ob die Titten echt sind? Und ob es die Tussen überhaupt gibt, die da rumwuseln? Klar? Na fein. Und wenn du da Kontakt aufnehmen willst, reicht nicht, mal nachzufragen, wie es denn so wäre mit ihr und dir. Nö, dann musst du E-Mail schreiben und ihr schön tun, und dann schreibt sie zurück und dann wieder du … und so weiter. Und das ist natürlich alles umständlich und kostet viel, viel Zeit. Uff – alles ätzend, ey? Es kommt aber noch schlimmer, denn wenn du dich triffst, musst du erst mal klar machen, wie die Sachen so sind, mit Verhütung und Taschengeld und so. Und vielleicht kommt ihr zwei gar nicht ins Geschäft. Großer Mist.

Mein Freund Plüschohr hat immer gesagt: „Da kannste mal sehen, wie die Natur so arbeitet.“ Die will nämlich, dass du nahe an sie ran gehst und die Sachen festmachst, klar?

So etwas haben jetzt auch die Amis festgestellt. Also: Wenn du online suchst, isses nicht sicher, ob du dir jemanden für länger einfängst, und so richtig fest ist das meistens auch nicht. Aber offline geht das wie geschmiert: ehrlich, hautnah und mit klaren Verhältnissen, oder wie der Ami so sagt: „Was du siehst, ist das, was du kriegst.“

Oh, oh, das ist doch ein völlig unpassender Vergleich, Herr Gramse? Bei dieser Studie, da ging es doch um solide Beziehungen, nicht um die Flittchen in Lianes Bar. Mag ja sein. Aber was ist denn da anders, außer dass die Miezen bei so Edel-online-Dating-Sachen erst mal „auf solide“ machen? Buschbaby sagt immer, dass am Ende immer das Höschen runterkommt, nur mal früher, mal später.

Nur ein ist sicher: Online dauert es länger. So wahr ich Gramse heiße.

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • Blogplay
von Johann Fürchtegott Gramse (alle Beiträge ansehen)
Kategorie(n): Flirttipps im Alltag, Kurioses & Fun
veröffentlicht am: 29. September 2014 (RSS 2.0, trackback
)

Ähnliche Beiträge

Nur genaues Kennenlernen hilft beim Online-Dating

Die Liebe lockt am Arbeitsplatz

Umfrage: Was sind Ihre Erwartungen beim Online Dating?

Versuch’s mal ohne Tinder

Gramse: Was wollen die Männer eigentlich?

Gramse: Frag mich lieber nix über Sex, Scheißkerl

Gramse über „Edging“ – einen drin oder nicht?

Frauen jeden Alters suchen Sex – aber nicht alle

Voodoo, PUAs und Dating-Berater

Gramse: Hurenverbot in Lianes Bar geändert

Sex und Erotik Forum und Chat