Experten & Singles schreiben über Flirt, Dating & Verlieben
Im Test:
SinglebörsenPartnervermittlungenSeitensprungagenturen

Nikolaus, Krampus, brave Mädchen und böse Jungs

<7p>Für den Nikolaus, der eigentlich “heuer” dran wäre, hat mein Team schon anderwärts das Pulver verschossen. Mal ehrlich, Freundinnen: Wer will denn wirklich den roten Bademantel und den zotteligen Wattebart spüren? Der Winter ist ein rechter Mann, gar hart und auf die Dauer, und jede Frau weiß: Sein Fleisch fühlt sich wie Eisen an (1). Glückliche Frau, die einen Kerl wie Eisen hat.

Aber der alte Wattebart-Muffel mit deutlichen Anzeichen eines alternden Alkoholikers? Neulich hat man mir doch tatsächlich angetragen, den Nikolaus zu geben, was sich selbstverständlich abgelehnt habe: Man soll nur Rollen spielen, die zu einem passen, nicht wahr?

Ich erinnere mich sehr schwach, dass der alte Banause noch mit diesem Kerl unterwegs war, der bei uns der „Knecht Ruprecht“ hieß – ihn bekamen wir aber nie zu sehen. Erst viel später las ich von einer Diskussion um Kindergärten, dass man doch bitte die Person des Ruprecht, auch Belzmärtel oder besser noch gleich Krampus gebannt, tunlichst ächten sollte. Jener nämlich, dieser Krampus, wäre eine heidnische Gestalt, der die Kindern Angst und Schrecken versetzen würde.

Na also: Hier der gute alte Nicky, der für gute Mädchen und Jungs schon mal etwas Naschwerk herauslässt, dort der böse Krampy, der den Po verhaut (allerdings nur den Jungs) – so hatte man sich das wohl ursprünglich gedacht.

Also, so ein klein bisschen habe ich den Eindruck, als ob die Prostitutionsdebatte, die uns jetzt gerade um die vorweihnachtlichen Ohren gehauen wird, auch davon handelt.

Die Frauen sollen also beschenkt werde mit einem Naschwerk, das morgen in den Mülleimer wandert und die braven Männer dürfen noch Männchen machen bei ihren Damen, um Sex zu erbitten. Die bösen Jungs aka „Freier“ allerdings bekommen die Rute in Form einer Strafpredigt von Frau Schwarzers Gnaden. Und eventuell sogar auch in Deutschland die Rute: Freier-Strafen sind zumindest angedacht. Nun ja, der Dumme im Leben ist immer der Mann – war auch mal ein Schlager. In diesem Sinne einen Krampus im Bett für alle bösen Mädchen, und einen Nikolaus im Bett für alle Guten – oder wie hätten ihr gewählt?

(Nehmt diesen Artikel bitte nicht zu ernst – er ist für Weihnachtsmark-Besucher nach dem dritten Glühwein geschrieben worden)

(1) Volkslied
Bilder: Vermutlich Postkarten aus Österreich, die Quellen konnten nicht identifiziert werden.

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • Blogplay
von Gebhard Roese (alle Beiträge ansehen)
Kategorie(n): Kurioses & Fun
veröffentlicht am: 5. Dezember 2013 (RSS 2.0, trackback
)

Ähnliche Beiträge

Raunächte: Reif für rüde Schläge?

Wie Männer kriminalisiert werden sollen

Wer darf ins Bett? Böser Ruprecht oder guter Nikolaus?

Sexkontakte ganz umsonst

Als das böse Mädchen einen zu guten Nikolaus hatte

Und ewig grüßt das Sugarbaby

Die drei Bösen „P“ – heute Prostitution

Gramse: Hurenverbot in Lianes Bar geändert

Feiertage nahen – jeden Tag ein Fensterchen gegen den Frust?

Massagesalons – erotische Angebote oder Therapie?

Sex und Erotik Forum und Chat