Experten & Singles schreiben über Flirt, Dating & Verlieben

Wie weißt du, ob du eine Schlampe wirst?

Besonders die Eltern der jungen Frauen, aber auch viele Frauen selbst fragen sich so zwischen 14 und 18: Was passiert eigentlich, wenn aus dem braven, sanften jungen Mädchen einmal eine Schlampe wird? Wie ist es eigentlich, eine Schlampe zu sein? Stimmt es, dass ich auf dem besten Weg bin, eine zu werden? Oder werde ich bestimmt keine Schlampe, weil meine Mutter keine war oder ist?

Wenn es so ist, kann dir geholfen werden: Du guckst einfach, womit du dich gerne belohnen würdest – oder bereits belohnst. Ist es gutes Essen (aber nicht zu viel) dann ist es OK, ist es ein kleines Gläschen Wein ab und an, dann ist es auch OK, und sind es Klamotten, na dann bist du eben „typisch Frau“. Was aber, wenn es Sex sein sollte? Da kocht die Seele der Ami-Mütter, und auch viele Frauen fürchten sich davor: Sich mit Sex belohnen?

Ein paar Jungs vom Dartmouth College in New Hampshire wollen nun herausgefunden haben, dass man dir voraussagen kann, ob du eine Schlampe wirst. Es geht darum, ob du Sex für sich selbst als Belohnung einsetzen wirst.

Blöde Frage? Sex ist gratis, einfach zu bekommen und hat keine negativen Folgen (jedenfalls nicht, wenn man dabei aufpasst) oder die eigene Handfertigkeit nutzt. Aber Sex, gleich, ob von der eigenen Hand oder von einem Mann, macht offenbar nicht jede Frau glücklich. „Entweder Sex oder Fressen oder Konsum“, wollen die Forscher herausgefunden haben: Frauen wechseln nie ihr Belohnungssystem.

Ob die Jungs da New Hampshire (USA, Neuengland, überwiegend katholisch) noch alle auf dem Christbaum haben? So richtig wollten sie eigentlich nicht heraus mit den Folgen ihrer Forschung. Insbesondere konnten sie nicht sagen, ob der Schlampenfaktor nun genetisch bedingt ist oder sich erst im Laufe der sexuellen Hungerjahre aka Pubertät entwickelt.

Bis sie das herausgefunden haben, gebe ich euch einmal einen wahren Prinzessinnentipp. Wechselt hin und wieder mal eure Belohnungsstrategien, dann sauft ihr nicht zu viel, fresst nicht zu viel, habt nicht übermäßig Sex und gebt nicht so viel Geld für Klamotten aus.

Text auf dem Bild (links) “Wenn du glaubst, dass ich eine Schlampe bin, warte ab, bis du meine Mutter gesehen hast.” Rechts: “Ich bin keine Schlampe – ich bin DIE Schlampe schlechthin – und für dich bin ich Frau Schlampe.” Bild © 2012 by Liebesverlag.de

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • Blogplay
von Gebhard Roese (alle Beiträge ansehen)
Kategorie(n): Erotik, Kurioses & Fun, Psychologie
veröffentlicht am: 16. Dezember 2012 (RSS 2.0, trackback
)

Ähnliche Beiträge

Warum willst du keine Schlampe sein?

Männer sind Schweine – na klar

ONS schaden der seelischen Gesundheit nicht

Kann man einen ONS in eine Beziehung verwandeln?

Geschlechterkampf – das Ende vor dem Anfang

Was ist los mit der Frauenmoral?

Warum die Schlampe siegt

Männer, hier wäre eure Krise …

Geil oder sinnlich – wie wollen Frauen den Sex?

Hey, hast du Sex wie ein Mann?

Sex und Erotik Forum und Chat