Experten & Singles schreiben über Flirt, Dating & Verlieben
Im Test:
SinglebörsenPartnervermittlungenSeitensprungagenturen

Fesselspiele: Die Fesseln der Liebe und Eva Longoria

fesselderliebe.jpg

Eva Longoria ist nicht die Einzige, die das mag, was die Presse in BILD-Zeitungs-Manier so bezeichnet: „Fesselsex“. Das Wort klingt ungefähr so aufregend wie Fesselsocken – und weil es eine Erfindung der Boulevard-Presse ist, wird das Wort jetzt für alles benutzt: von einem geheimnisvollen Tötungsdelikt bis hin zu häuslichen Spielen mit sanften Seidentüchern, die um die Handgelenke geschlagen werden. Also – Eva Longoria ist zuständig für die Seidentücher, Mel B. hat eine Lederpeitsche.

Hören wir noch mal Eva Longoria? „Unterwürfig zu sein, kann unglaublich sexy sein“. Nun, was sie meint, meinen offenbar auch 92 Pozent der deutschen Frauen – jedenfalls, wenn man einer Umfrage glauben darf. Demnach lechzen diese Frauen förmlich danach, sanft gefesselt zu werden und … nun, das schweigt des Sängers Höflichkeit und auch die Umfrage gibt nicht mehr viel her: Fesselsex eben.

In früheren Zeiten war es schwer, Frauen auch nur dazu übererden. In den einschlägigen Zeitungsspalten wurden damals händeringend Frauen für „eine fesselnde Beziehung“ oder „eine nicht alltägliche Beziehung“ gesucht – wobei noch nicht einmal sicher war, wer von beiden die Fessellust erleiden durfte.

Doch bereits in den 1990ern hörte man vereinzelt, dass Frauen ganz wild auf Fessellüste wären. „Ich weiß gar nicht., wie ich meinem Mann erklären soll, dass ich so etwas will“, flüsterte mir einst jemand zu. Möbelhäuser und Geschenkartikelläden boten plötzlich die beliebten Plüschhandschellen an, und bei mancher jungen Frau kamen sie immer ins Handtäschchen. Allerdings beißen sie – trotz Plüsch – in die Handgelenke, sodass ich Eva Longoria hier mal zustimme: Sanft ist es viel schöner.

Was mag die 92 Prozent der Frauen dazu veranlassen, sich gerne fesseln zu lassen und sich damit den Männern völlig auszuliefern, und sei es auch nur spielerisch? Ganz einfach: Unterwerfung ist auch ein lustvolles Erlebnis. Ich fürchte, die Psychologen und sonstige Forscher sehen das anders, von den Feministinnen mal ganz abgesehen – sie werden nicht einfach zulassen, dass Frauen Lust an der sanften Unterwerfung haben, wobei fraglich ist, ob sie es immer so „sanft“ wollen.

Ja, und genau hier beginnt die Frage: Mögt ihr Fesselspiele lieber wie Eva Longoria oder lieber ein bisschen härtere Spiele? Oder vielleicht auch: gar keine?

Hier die kompletten sexuellen Vorlieben der Stars: In der SUN.

Umfrageergebnisse von lovepoint.de
Mehr über Fesselspiele

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • Blogplay
von Gebhard Roese (alle Beiträge ansehen)
Kategorie(n): Erotik, Sex & Partnerschaft
veröffentlicht am: 17. Juli 2009 (RSS 2.0, trackback
)

Ähnliche Beiträge

Frauen: Verführen mit Tipps und Tricks?

Gewalt und Liebe – die gefährliche Mischung

Wie sexy darf ein Dating-Profil eigentlich sein?

Frauen entdecken Erotik – Verlage auch

Heikle Liebesdinge – “Paar sucht”

Liebesglück durch fesselnde Beziehungen?

Liebe, Sex und andere Lüste – über 50

Warum alles über Sex und Frauen falsch ist

Liebe, Lust und Sex – trennen oder verbinden?

Langweiliger Sex – wo bleibt eigentlich die Liebe?

Sex und Erotik Forum und Chat