Experten & Singles schreiben über Flirt, Dating & Verlieben
Im Test:
SinglebörsenPartnervermittlungenSeitensprungagenturen

Blind Date: Was trägt man zum Date?

zu viel schmuck

Die Frage, was man zum Date trägt, wird so oft behandelt, dass mir schon die Ohren dröhnen – aber nun, einmal muss es sein – und warum dann nicht heute? Ich will vorausschicken, dass alle Vorschläge für „seriöse“ Dates gelten, also solche, die für mehr als eine Nacht projektiert sind.

Eigentlich ist die Sache einfach: Man muss die eigenen Vorzüge attraktiv herausstellen, aber dabei nicht übertreiben. Zusätzlich zum Anlass muss man sich noch überlegen, wie das Date ablaufen soll: Ein Spaziergang erfordert beispielsweise andere Schuhe als eine Einladung zum Dinner.

Was also soll man tragen?

Für beide Geschlechter gilt: Niemals „protzig“ oder nach dem letzten Modetrend kleiden – das überzeugt nicht, sondern die Kleidung individuell sorgfältig zusammenstellen. Sparsam und stilsicher mit Schmuck und anderen Accessoires umgehen. Drauf achten, dass man in der Kleidung beim Sitzen, Gehen und Stehen einen guten Eindruck hinterlässt.

Alle „Schichten“ müssen stimmen: Auch die Unterwäsche sollte mit Bedacht gewählt werden. Was man nie tragen sollte: Rucksäcke.

Männer

Männer sollten „formal“, aber nicht konservativ gekleidet sein, wenn sie über 30 sind und der Anlass dies erlaubt. Auch bei Freizeit- und Reisekleidung gilt: Die elegantere Variante wählen, nicht „gehen lassen“. Als Mann musst du vor allem auf drei Dinge achten, bei denen Männer gerne schlampen: Socken, Schuhe und Unterwäsche. Die dürfen ruhig etwas feiner sein und Geschmack verraten.

Goldketten, Rolex-Uhren und andere auffällige Schmuckstücke beim ersten Date immer weglassen. Unter 30 darf man ein bisschen frecher sein – aber stilsicher muss man auch in diesem Alter bereits sein.

Frauen

Man kann Frauen nur raten, in attraktiver, aber nicht offensiver Bekleidung zum Date zu erscheinen – also den „Kampfanzug für den Männerfang“ zu Hause lassen. Frauen wissen meist besser als Männer, welche Kleidung ihren Typ betont, deswegen haben sie es einfacher. Wenngleich ich von „zu offenherziger“ Bekleidung abrate, darf sie aber auch nicht zu „verschlossen“ sein, das wirkt dann wirklich „zugeknöpft“.

Bluse und Blazer sind ideal: Du kannst damit gut regulieren, wie viel du von dir zeigen willst. Ganz schlecht: Zu viel Schmuck anlegen – das wirkt „billig“, egal wie teuer der Schmuck war. Auch, wenn du jung und schön bist: vorsicht mit Hüfthosen, zu kurzen Röcken und Tangas – du kommst schnell in den Ruf “billig” zu sein, wenn du sie offensiv trägst.

Aktueller Hinweis (17.04.2008): Für den Blazer zum Date habe ich heute Schelte bekommen. Mehr dazu am Freitag.



Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • Blogplay
von Gebhard Roese (alle Beiträge ansehen)
Kategorie(n): Flirttipps im Alltag
veröffentlicht am: 16. April 2008 (RSS 2.0, trackback
)

Ähnliche Beiträge

Darf man sich beim Dating „anbieten“?

Viele Flirts, viel Sex – wenn man neugierig ist

Männer frivol fragen– warum eigentlich nicht?

Dating: Sicher sein ist nicht immer sicher sein

Singles: Wie sucht man eigentlich richtig?

Hoffen auf die Liebe

Online-Dating: 150 Euro für nichts?

Immer noch auf Partnersuche?

Muttertag – wenn die Liebe Mütter macht

Wollen Männer „immer nur das Eine“, nämlich Sex?

Sex und Erotik Forum und Chat